NBA Miami Heat
NBA Miami Heat
NBA Miami Heat
NBA Miami Heat

Outdoor, US Sports - Männerreise

NBA mit den Miami Heat und die Erfüllung eines Jugendtraumes

Als heranwachsender Teenager war ich jahrelang ein begeisterter NBA Fan. Kein Wunder, denn mit Detlef Schrempf gewann die Sportart zunehmend an Popularität, im Sportunterricht nahm Basketball einen großen Anteil unserer Aktivitäten ein und zudem gefiel mir das ganze Drumherum der Adidas Streetball Szene. Seit dieser Zeit ist es auch mein Traum, ein NBA Spiel in Amerika live mitzuerleben. Zu der damaligen Zeit eher unvorstellbar und finanziell unerreichbar – doch manche Träume müssen einfach eine gewisse Zeit reifen. Und wenn ich ehrlich bin mag mein aktives Interesse an der NBA in den vergangenen Jahren aufgrund fehlender Zeit und anderer Prioritäten stark abgenommen haben, jedoch lodert noch immer das Feuer in mir. Um es auf den Punkt zu bringen: Basketball begleitet mich mein Leben lang. Umso glücklicher war ich über die Entscheidung unserer Männer Sportreise nach Amerika und der zeitgleichen verpflichtenden Forderung meinerseits, dass auch ein NBA Spiel dazugehört.

Mit Miami haben wir zudem eine gute Stadt Wahl getroffen, sind die Heat gerade doch sehr gut in Fahrt. Genug der Vorrede, laßt die Spiele beginnen!

NBA Tickets kaufen in Deutschland – unsere Erfahrungen

Ein Thema, das schnell behandelt ist, jedoch unbedingt erwähnt werden soll, da wir alleine schon im Freundeskreis bereits mehrfach gefragt wurden, wie man am besten an Tickets kommt. Die Antwort ist in Zeiten der digitalen Angebote recht einfach: Wir haben über die Miami Heat Webseite den Spielplan und somit interessante Spiele herausgesucht und anschließend über ticketmaster.com Karten gekauft. Hier empfiehlt es sich auch unbedingt nach Reseller Tickets Ausschau zu halten. Konkret können dies Dauerkarteninhaber sein, die für ein spezifischen Spiel nicht können oder aber eben klassische und verifizierte Reseller, die ihr Ticket nicht mehr brauchen. In unserem Fall war dies mit einer ernormen Kostenersparnis verbunden und wir haben Top Plätze für 75$ bekommen. Sobald in in Amerika seid, könnt Ihr die englische App herunterladen und somit auch die Tickets.

Wie trifft man die richtige Sitzplatzwahl? Ganz einfach. Gebt den Stadionnamen bei Google ein, schaut Euch die Bilderergebnisse an und ihr habt aus nahezu jeder Perspektive ein Livebild und könnt so 1:1 abgleichen, wie Euer Erlebnis vor Ort aussehen wird. Wir haben uns für einen Platz mittlerer Höhe in einer der Kurven entschieden, da die Perspektive einen super Überblick geboten hat.

Miami Heat, American Airline Arena – Anreise, Parken und Einlaß in das Stadion

Da war er nun, der große Tag (für mich persönlich) des NBA Spiels der Miami Heat. Wir haben uns rechtzeitig auf den Weg Richtung Downtown gemacht, um den uns bereits bekannten früh einsetzenden Berufsverkehr zu vermeiden. So war es auch nicht verwunderlich, dass wir schnell durchgekommen sind und flux vor einem offiziellen Einweiser standen, der uns auf den Parkplatz vor dem Stadion gewunken hat. Dieser war noch recht leer, was zwei Mitt-40er Sex and the City Püppchen mit Ihrem für amerikanische Verhältnisse gar nicht mal allzu großen SUV nicht davon abhalten ließ, ein nicht enden wollendes Parkmanöver direkt bei der Auffahrt hinzulegen. Dies wurde vom Einweiser prompt mit den Worten “They think they have to park an airplane” kommentiert. Gefolgt von einem “Okay, please drive to the sexy lady, pals”… Was wir dann auch taten. Bemerkung am Rande: Die Beschreibung war eindeutig und zutreffend 🙂

Welcome to the Miami Heats guys – Fourty $$$ please.

Björn Gedanken: “Warte, die sagte fourteen, oder meint die das Ernst?”

Saschas Gedanken: “Die sagte fourty. Ja, sie sagte fourty. Na, da bin ich ja mal gespannt, wie die Story weitergeht…”

Björns Reaktion: Gibt einen zwanziger und kramt noch 4 Ein-Dollar Noten raus, damit sie einen Zehner zurückgeben kann.

Sexy Lady Gedanken: “Was für Idioten…”

Sexy Lady Kommentar: “No, fourty. I need another 20$ note”

Björns Gedanken: “Fuck”

Björn Kommentar: “Ah okay…”

Saschas Gedanken: “Was ist in den 40$ alles enthalten?”

Sexy Lady Kommentar: “Thanks. Drive to left corner please.”

Sexy Lady Gedanken: “Weiße Jungs bringen es einfach nicht.” oder “Wer einen gelben Sportwagen mit über 400PS fährt, kann auch 40$ zahlen, 20$ davon lege ich mir jetzt für meine nächste OP in’s Sparschwein.”

Ich kürze diese Geschichte mal ab. In Anbetracht der Tatsache, dass wir auf einem Parkplatz direkt vor dem Stadion, inmitten der Stadt standen, einen recht auffälligen Sportwagen der oberen Klasse fuhren und zudem offensichtlich Touristen waren gehen 40 vollkommen in Ordnung. Außerdem hatte die bestimmt eine Knarre im Strumpfhalter und hätte uns Tomb Raider mäßig mit einem Sprung in’s Gesicht mit Kraft Ihrer Beine das Genick gebrochen… Obwohl… Sprung ins Gesicht von der Lady und dann… Es gibt schlimmere Abgänge… Wie dem auch sei, wir waren endlich da und nach einem kurzen Walk über die Promenade sind wir dann auch zum Einlaß gegangen. Hier ging es wie immer sehr schnell und unkompliziert. Wir haben bei keinem der Spiele der Reise mehr als 3 Minuten in der Schlange gebraucht. Am Metalldetektor kurz alles abgelegt, außer der Kleidung natürlich, und nach einem kurzen OK der Security ging es schon in die heiligen Hallen.

NBA Miami Heat

Lohnt sich ein NBA Spiel live vor Ort?

Aus meiner Sicht definitiv ja! Und was bleibt sonst noch groß zu sagen? Zu Getränken- und Essenspreisen haben im Rahmen des Spielberichtes zur NFL bei den Florida Panthers schon alles gesagt. Dadurch waren wir jetzt sensibilisiert und haben die Preisschilder sehr genau gelesen vor der Bestellung. Das Opening des Spiels war der Hammer. Leider waren die Ränge zu Spielbeginn noch meist unbesetzt und füllten sich erst im ersten Quarter des Spiels. Am heutigen Tage kann es aber auch daran gelegen haben, dass zeitgleich vor dem Stadion alles für den Marathon aufgebaut wurde, der am kommenden Morgen stattfand. Dementsprechend war die Anreise für viele ungewohnt lang, denke ich.

Das Spiel selbst bot alles, was man sich als passionierter NBA Fan wünscht. Ein spannender Spielverlauf mit wechselnden Führungen, die stets knapp blieben, schöne Spielzüge, tolle Dreier, lediglich ein paar standesamtliche Dunks blieben aus, was die Spielfreude jedoch nicht bremste. Am Ende gewannen die Heat verdient und die Stimmung im Stadion war grandios. Wie auch schon bei den anderen Spielen bemerkt, scheint es in Amerika üblich zu sein, sich nach Spielende schnell auf den nach Hause Weg zu machen.

Wir hingegen ließen alles noch wirken und genossen einfach, an so einer tollen Tour teilzunehmen und jetzt hier zu sein. Im Anscchluß ging es standesgemäß in den Merchandise Store, in dem wir so ziehmlich jedes Shirt in der Hand hatten. Meist waren Preis-Leistungsverhältnis jedoch nicht ausgewogen und die ausgedehnte Shopping Tour in der Mall am vorherigen Tag führten dazu, dass wirlediglich des obligatorischen Spielball der Miami Heat kauften und es dabei beließen. Der Ball schmückt ab sofort nebst Puck und Football unsere Agentur und hält die Erinnerung an diese Tour aufrecht. Was für ein Abend – ein Jugendtraum ging in Erfüllung und Basketball ist und bleibt einfach meine Lieblingssportart in Amerika. Sollte es eine zweite Reise geben, so werde ich zur NBA zurückkehren, mindestens mit zwei Spielen…

Gefühlter Hamburger Jung aber eigentlich Dorfkind von der Küste, selbsternannter Heimwerkerkönig aber eher -prinzessin, Blogger und Podcaster mit Herz, definitiv Gartenprofi ohne jedwede Diskussionen und leidenschaftlicher Glückspilz - tagsüber kreativ in der Agenturszene unterwegs, nachts schweißtreibend am Werkeln und Schrauben!

Schreibe einen Kommentar