FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Fertig

Garten Heimwerken

Praxistest: Aufbau FATMOOSE Spielturm PowerPalm Triple XXL

Vater sein ist eine tolle Sache. Man kauft Dinge für seinen Sohn, die dann “leider” noch aufgebaut werden müssen. Dazu kann man stolz auf sein Portfolio verschiedener Werkzeuge und Maschinen zurückgreifen. Fehlt etwas, gibt es gleich einen validen Grund der Anschaffung – alles zum Wohle der Kinder.

Welcher Spielturm ist der richtige?

Zur Pflichtausstattung und gleichermaßen ersten Anschaffung gehört sicherlich ein Kletterturm, Spielegerüst, Schaukel – Rutsche Kombination welcher Ausführung auch immer. Ich habe mich, wie es sich für einen Mann gehört, lange mit der Recherche der verschiedenen Anbieter und Modelle beschäftigt und bin am Ende bei FATMOOSE und konkret dem Model PowerPalm Triple XXL gelandet. Warum? Weil er aus meiner Sicht der Preis-Leistungssieger ist. Für mich waren 500€ die Obergrenze, da der Spielspaß sicherlich nach 2-4 Jahren nachlassen wird.

Die Ausstattung des FATMOOSE PowerPalm

Details kann man der Artikelbeschreibung auf den unterschiedlichen Händlerportalen wie Amazon entnehmen. Mir war es wichtig, dass es 2 Schaukeln und eine Rutsche gibt, dass ausreichend Bewegungsfreiraum auf dem Plateau sichergestellt ist und Sohnemann auch etwas klettern kann. Das Steuerrad sowie Fernrohr und die Möglichkeit, alles unter dem Gerüst als Höhle zu nutzen, haben wir wohlwollend noch on top genommen.

Meine Tipps und Tricks zum Aufbau des Kletterturms zusammengefaßt

  • Packt die Bretter direkt nach Lieferung aus, damit sie Luft haben
  • Bretter und Schrauben vorab ordnen
  • Werkzeuge in zweifacher Ausführung bereithalten
  • Der Aufbau dauert in gemütlicher Geschwindigkeit ca. 5.5 Stunden
  • Der Aufbau gelingt mit einer Person komplett alleine (bis auf das Tragen)
  • Bohrt Schraubenlöcher vor, um Risse zu vermeiden
  • Akzeptiert die Sollbruchstellen
  • Für den ersten Teil der Montage: Viel Platz und fester Untergrund
  • Für den zweiten Teil bereits alles zum finalen Aufstellort tragen
  • Ein Ölen oder Streichen ist nicht zwingend erforderlich, da das Holz vorbehandelt ist

Der Aufbau: Spielturm PowerPalm Triple XXL

In diesem Beitrag möchte ich mich dem leidenschaftlichen Herzstücks der Thematik widmen: Dem Aufbau. So viel vorweg: Folgende Dinge sind vorab zu beachten:

  • plant vorsichtshalber einen knappen Tag für die Montage ein
  • Überlegt Euch vorher schon einmal, wo das Gerüst stehen soll
  • Setzt Euch mit den unterschiedlichen Aufbauvarianten auseinander und entscheidet Euch

…und dann kann es schon losgehen

Schritt 1: Teile zurechtlegen, denn Organisation ist alles

Eine klare Empfehlung ist es, sich die Schrauben in entsprechende Behältnisse zurechtzulegen, die Umverpackungen zu entsorgen, die Bretter nach Längen zu ordnen, alle Werkzeuge in zweifacher Ausführung griffbereit zu haben und sich ausreichend Platz für die Montage zu schaffen. Wie das ganze dann in einem spießig konservativ deutschem Ordnungsverhältnis aussehen kann, zeigen Euch meine beiden Schnappschüsse.
FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Einzelteile

…und die Bretter in Reih und Glied…
FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Bretter

Schritt 2: Den Kletterturm und das Grundgerüst montieren

Die Anleitung ist aus meiner Sicht in großen Teilen eindeutig und nach einigen ersten Arbeiten auch verständlich. Man muss sich etwas einlesen und versteht schnell, was wie gemeint ist. Hier kommt einem die Ordnung zugute. Dennoch empfiehlt es sich, Schraubenlängen immer kurz nachzumessen, um nicht im Nachhinein festzustellen, dass man in vorherigen Schritten falsch gearbeitet hat.

Versteht diesen Beitrag nicht falsch. Ich möchte nun nicht eine Schritt für Schritt Anleitung der Montage dokumentieren. Mir geht es mehr um das Große und Ganze, sowie einige Tipps, die sich in der Praxis ergeben haben. Eine Frage, die sich schnell stellt:

Will ich es ordentlich machen oder schnell?

Ich persönlich tendiere zu ordentlich, da das Klettergerüst zum einen auch immerhin knapp 500€ gekostet hat, es einige Jahre stehen wird und jede unsaubere Arbeit bei einem derartigen Projekt sofort sichtbar ist. Seien es schief eingeschraubte Schrauben, überstehende Bretter oder unterschiedliche Abstände. Für mich hieß es nun in der Praxis: Lieber 1 Stunde mehr Aufwand, dafür aber sauber gearbeitet. Und um eines vorweg zu nehmen: Es hat sich gelohnt. Ich kann heute, einige Wochen danach, immernoch neben dem Kletterturm stehen und sagen, dass ich zufrieden bin und alles symmetrisch ist – ich ticke halt so:)

Tipp: Schrauben auf einer Linie ausrichten

Beim Schrauben habe ich mit Zollstock, Bleistift und einer Latte (aus Holz, nicht meiner) eine gerade Linie gezogen, an der ich die Schrauben dann ausrichten konnte. Die Schraubenlöcher habe ich mit einem kleinen Holzbohrer zunächst vorgebort, um Risse zu vermeiden. Im Anschluss konnten die Schrauben butterweich verschraubt werden und alles fand seinen Platz.
FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Closeup-Schrauben

Schritt 3: Der finale Aufstellort

Wir springen ein wenig vorwärts in der Montage zu dem Schritt, wo der Turm steht und das Grundgerüst mit allen Eckpfeilern verbaut ist. An genau dieser Stelle besteht aus meiner Sicht die letzte Chance, den Aufstellort noch zu ändern. Ich habe bis zu diesem Punkt alles mit ausreichend Platz auf einem festen Untergrund montiert, da es immer wieder erforderlich war, von jeder Seite heranzukommen, den Turm zu legen, drehen und wenden. Wie erwähnt sollte jedoch in diesem Status, also bevor der Boden montiert wird, der finale Ort aufgesucht werden. Wir konnten das Klettergerüst in der Form zu zweit tragen (zwei Männer, meine Frau musste irgendwann aufgeben – hat sich bis dahin jedoch gut geschlagen) – nicht problemlos, das wäre übertrieben, aber mit etwas Puste, einem Kissen auf der Schulter und das Gerüst unterhakend wurde es ca. 100m getragen.
FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Aufbau-Zwischenergebnis

Schritt 4: Die Endmontage

Der Anleitung weiter folgend wurde nun alles am finalen Ort fertiggestellt. Hervorzuheben ist, dass Ihr beim Verschrauben der großen Halter des öfteren ein Knacken hört. Das ist nicht, wie zunächst angenommen, der Drehmomentschlüssel, der die nötige Festigkeit bestätigt, sondern eine Sollbruchstelle, die ich jedes – und ich meine JEDES – Mal hervorgerufen habe. Es ist halt Plastik und nach fest kommt ab. Aber so fest war es an der Stelle dann doch nicht, dass man vorher hätte aufhören wollen, um den Bruch zu vermeiden. Letztendlich egal, da optisch nicht weiter störend, wenn erst die Kappen drauf sind. Aber wissen sollte man es – oder bin ich da etwa alleine?
FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Sollbruchstelle

Wie erreiche ich den richtigen Bretterabstand?

Diese Frage stellt sich während der Montage mehrfach und schon bei den vorherigen Schritten. Ich habe es mit einfacher Mathematik gehalten. Wie breit ist das zu verkleidende Feld, wieviele Bretter habe ich zu verschrauben und was für ein Abstand ergibt sich daraus? Die gute Nachricht: Die Abstände sind bei dem Gerüst nahezu gleich, so dass man diese Übung nur einmal macht und dann mit einem sehr guten Gefühl alles ohne akribisches Nachmessen hinbekommt.

Bei den Brettern für den Fußboden beispielsweise hat sich bei mir bewährt, einfach die zu verschraubenden Schrauben als Abstandsmesser zu nehmen. Das kam sensationell genau hin, wie das Bild belegt. Noch schnell die Löcher vorgebohrt und dann jeweils immer ein Viertel des Bodens verschraubt, bevor es an das nächste Stück ging. Durch den standardisierten Abstand mittels der Schrauben ein leichtes Spiel.
FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Abstand-Bretter

Und nach ca. 5.5h, inklusive Auspacken, Sortieren, 2-4 Kaffee trinken und auf Basis der “ordentlich arbeiten” Variante war es dann geschafft: Der Turm erstrahlte im Sonnenuntergang, Vatti ist glücklich, Sohnemann noch viel mehr und ein tolles Projekt fand seinen Abschluss. Und es hat zudem auch einfach richtig Spaß gemacht. Meine Erfahrung ist sowieso, dass es mit der nötigen Ruhe meist keine oder nur wenige Frustmomente bei solchen Arbeiten gibt. Denkt immer dran:

Genau diesen Turm haben schon “ganz andere” zusammengebaut bekommen – gaaaaanz andere…

FATMOOSE-PowerPalm-Triple-XXL-Klettergeruest-Fertig

Meine Erfahrungen mit dem Spielturm PowerPalm Triple XXL in aller Kürze

  • Super Preis Leistungsverhältnis
  • Bietet eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten
  • Selbst 2 Kinder haben Ihren Spaß und ausreichend Platz

Gefühlter Hamburger Jung aber eigentlich Dorfkind von der Küste, selbsternannter Heimwerkerkönig aber eher -prinzessin, Blogger und Podcaster mit Herz, definitiv Gartenprofi ohne jedwede Diskussionen und leidenschaftlicher Glückspilz - tagsüber kreativ in der Agenturszene unterwegs, nachts schweißtreibend am Werkeln und Schrauben!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (7)

  1. Vielen Dank für diese echt gut verständliche Aufbauanleitung eines Spielturms.
    Ich denke mit dem Hersteller Fatmoose kann man nichts falsch machen.
    Wir haben selber mehrere Spielhäuser im Betrieb gesehen bzw waren beim Aufbau zu gegen und ich kann nur sagen die hier bebilderte Anleitung ist super.

    Ein super Blog Beitrag ich hoffe noch viel auf dieser Seite lesen zu können.

    Das Team von Kinderspielgeräte-im-garten.de

    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar. Im Nachgang kann man sogar noch hinzufügen, dass Fatmoose auch ein tolles Social Media Team hat, welches sich bei einer Anfrage von mir super schnell gekümmert und gemeldet hat. Und auch das finde ich heutzutage wichtig, da Social Media einfach zu der Kommunikation dazugehört. Also, nochmals vielen Dank und wenn ich das nächste Mal etwas für Sohnemann shoppe, schaue ich auf jeden Fall auch bei Euch vorbei! Sascha

        1. Moin, klar, da spricht grundlegend nichts dagegen. Der Text müsste nur leider doch etwas abgeändert werden, da Google doppelten Content nicht gerne mag und das am Ende zum Nachteil unserer beiden Seiten wird. Also entweder nimm gerne die Einleitung und verweise dann per “Wenn es Euch interessiert wie es weiter geht” oder ähnlichem auf diesen Artikel oder schreibe ihn um. Bei Bedarf kann ich auch gerne als eine Art Gastbeitrag das ganze nochmal in anderen Worten wiedergeben und Du machst das dann auf Deine Seite. So oder so: Würd mich freuen, wenn wir hier einen Weg zusammen finden und zusammenarbeiten. Besten Gruß, Sascha

  2. Hi Sascha,
    tolle Anleitung! Mir steht der Aufbau am WE bevor.
    Eine kleine Frage: hast du den Turm einbetoniert?
    Wie hast du das gemeistert, dass die Anker dann an der exakt richtigen Stelle sind?

    Viele Grüße,
    Flo

    1. Moin Flo, danke! Da hast Du eine schöne Arbeit vor Dir, hat wirklich Spaß gemacht.

      Einbetoniert habe ich das Gerüst bislang nicht, da ich mir zu dem Zeitpunkt nicht sicher war, wo es stehen soll. Werde es im Frühjahr ggf. machen, da es jetzt klar ist. Wobei ich sagen muss, dass es nicht notwendig gewesen ist bislang, da unser Sohn mit 16kg beim Schaukeln nicht so viel Kraft aufbaut, dass es “wankt”. Aber Fundament ist ja immer besser.

      Wie würde ich bei den Ankern vorgehen? Grundlegend ist vorab vermessen und Fundment anlegen ja immer möglich, aber dann kommt es auf cm an und ein wenig Spiel ist ja immer (leider). Dementsprechend ist mein Plan, das fertige(!) Gerüst und einen halben Meter nach hinten zu versetzen, die Löcher auszuheben und dann mit einigen Schnüren jeweils die Flucht von Standbein zu Standbein zu spannen (über die Löcher hinweg), so dass Du schonmal in der Flucht weisst, wo die Anker rein müssen. Die richtige Position der Breite würde ich dann analog machen. Gerüst 50cm neben die Löcher setzen, Schnüre spannen und da wo sich die vorher gespannten und neuen treffen ist Dein Anker;) Klingt in der Theorie gut. Zwar aufwändig und es mag schnellere Methoden geben, aber ich bin da etwas zu genau veranlagt;) Schreib doch mal, wie es gelaufen ist und wie Du es am Ende gemacht hast, dann kann ich das auch so machen!

      Viel Erfolg beim Aufbau und besten Gruß aus dem hohen Norden,
      Sascha

      1. Mist, ich dachte, dass der Post nicht angeschickt wurde.
        Sehe den zweiten als nichtig an.

        Danke dir vielmals für deine Rückmeldung – klingt nach einer Fieselarbeit und sicher nach 4 Mann, die dann den fertigen Turm mit tragen müssen 🙂