Bosch-Home-Garden-DIY-Workshop-Hamburg-Setup

DIY - mach es einfach Heimwerken

Bosch DIY Workshop – Frauen unter sich

Ein Mann ist ein Mann ist ein Mann ist ein Mann – Bis er in ein Rudel oberkreativer, gut gelaunter DIY Queens geworfen wird. Und urplötzlich stellt sich ein Hauch Verständnis für die DIY-Leidenschaft der anwesenden Damenwelt ein, die wahre Meisterstücke der Bastelei oder sagen wir lieber kleinen Handwerkskunst erstellen. Und damit mich keiner falsch versteht: Dieses Mal schwingt bei mir ausnahmesweise keinerlei Ironie mit! …ok, ein klitzekleines gaaaanz winziges Stück vielleicht schon. Aber lieb habe ich trotzdem alle!

Bosch Home&Garden Workshop 2017 in Hamburg

Aber fangen wir von vorne an: Als passionierter Handwerker und mittlerweile auch leidenschaftlicher Blogger im Anfangsstadium durfte ich eine Einladung zu diesem Workshop verzeichnen. Grandios! Wie ich dazu gekommen bin? Ganz klar, an mir sind sie nicht vorbeigekommen – Hey, bei DEM Namen und Ruf im Web, den ich mittlerweile genieße.

Ok, ich bin ehrlich: Ich habe gefragt, ob ich mitmachen darf…

Wie dem auch sei – ich war dabei. Oh, was sich reimt ist gut… Egal. Da traf ich nun voller Freude im Creative Loft in Hamburg ein, voller Erwartungen an die Runde diverser Blogger. BloggerINNEN muss man richtigerweise sagen. Denn eines war schon im Vorwege klar: Ich bin der Quotenmann und somit Hahn im Korb. Zugegeben: Keine Situtation, die mich verzweifeln läßt.

Bosch-Home-Garden-DIY-Workshop-Hamburg-Socialize

Frauen unter sich – und ich mittendrinnen

Nach und nach trafen die Damen ein und ich war glücklich, dass ich mal wieder zu viel Zeitpuffer eingeplant hatte und dementsprechend 30min zu früh vor Ort gewesen bin. Taktischer Zug, da ich so alle Mädls kennenlernte und Zeit hatte, mich mit vielen zu unterhalten. Kennt Ihr das noch aus der Schulzeit, wenn man bei einer Sportart zuletzt in die Mannschaft gewählt wurde? Ich natürlich nicht, weil ich ein sportliches Ass gewesen bin, aber heute konnte ich das Gefühl nachempfinden. Als einziger Mann in der Runde, wurde mir direkt schnell auch die passende Frage gestellt:

Und Du bist der Fotograf?

Richtig, ich bin der Fotograf! Zum Glück haben Sie nicht gefragt, ob ich der Stripper für die Pause bin. Aber das hat das Äußerliche vermutlich schon von selbst beantwortet. Wo ist Alice Schwarzer eigentlich, wenn man sie braucht? Das ist Diskriminierung! Aber ich habe von einer Anklage abgesehen und stellte mich der Runde. Aber ganz im Ernst: Es folgten tolle Gespräche, ein intensiver Austausch zu unterschiedlichen Themen rund um’s Handwerken und Bloggen und es war toll, ein Teil der Community zu sein. Zumindest für diese wenigen Stunden – ein Anfang scheint gemacht. Gleichwohl war auch nicht zu übersehen, dass sich die DIY Queens untereinander alle kannten und bereits auf viele Jahre des Miteinanders zurückblicken. Danke, dass Ihr mich wenigstens “nicht ganz” in der Ecke habt stehen lassen. 🙂

Um auch die Legenderbe-Leser mal auf andere Gedanken zu bringen und tolle Webseiten durchstöbern zu lassen, mein Dank inklusive Links an: Katja (DIY Academy), Evi und Jule (Crafty Neighbours Club), Marileen (Holz und Hefe), Elli (Nur noch), Hanna (Fräulein Selbstgemacht), Laura (Geschnackvoll), Vera (Paulsvera), Kathrin (Happy Home Blog) und Renate (titatoni).

Wie baue ich ein Weinglas-Halter?

Nun hatte der Workshop ja eigentlich einen anderen Anlaß: Wir durften basteln und im gleichen Zuge die aktuelle Serie der Bosch Geräte kennenlernen. Perfekt! Meine eigentliche Motivation für den heutigen Tag. Die Aufgabe war überschaubar komplex und diente vorranging dem Zwecke, alle Standard-Geräte einmal ausprobiert und im Einsatz gehabt zu haben. Das Ziel: Bau Dein Weinglas-Halter selbst. Wie das geht? Steht bestimmt auf der Bosch Webseite, bzw. ich werde die entsprechende Anleitung nachreichen, sobald mein Projekt abgeschlossen ist – Gut Ding will Weile haben.

Es wurde gebohrt, gesägt und geschliffen. Einige der Queens haben es sogar bis zum Dekorieren geschafft und ein fertiges Produkt mit nach Hause genommen. Ich für meinen Teil habe noch einige Ideen der Anpassungen, die ich in Ruhe zu Hause vornehmen werde. Somit habt Ihr vorerst Pech gehabt und die Spannung für mein Endergebnis muss aufrecht gehalten werden. Aber die Glashalter sowie die Auflage für die Flasche sind fertig und akurat geschliffen, so viel ist für heute geschafft.

Bosch-Home-Garden-DIY-Workshop-Hamburg-Spaene

Enttäuschend? Keineswegs, stand doch der Austausch am heutigen Tage im Vordergrund. Zudem gab es noch, wie erwartet (und erhofft), eine Produktpräsentation der Neuheiten. Sehr spannend und mit viel Vorfreude meinerseits behaftet. Da wird der ein oder andere Euro in den kommenden Monaten investiert werden.

Bosch-Home-Garden-DIY-Workshop-Hamburg-Gruppe

Fazit

Mein Fazit fällt durchweg positiv aus: Ich habe noch nie an derartigen Workshops teilgenommen. Fest steht: Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, da ich für mich persönlich viel mitgenommen habe: Einen Bohrer, den Fräßaufsatz, zwei Klemmen – nein Scherz liebes Bosch Team. Es ist alles noch in Euren Koffern. Was ich wirklich mitgenommen habe und warum ich nur jedem empfehlen kann, derartige Gelegenheiten wahrzunehmen:

  • Ihr kommt mal raus!
  • Der Austausch mit gleichgesinnten Heimwerkern bringt Euch immer auf neue Ideen
  • Hersteller geben Insights zu ihren Produkten und Neuheiten
  • Ihr könnt diverse Produkte einfach mal ausprobieren und das anhand eines konkreten Projektes – im Baumarkt meist schwer
  • Und das Beste: Ihr müsst nicht aufräumen!

Danke an die Organisatoren und das Bosch Team, es hat sehr viel Spaß gemacht! P.S.: Ich brauche dringend ein Multitool – Ihr kennt da nicht zufällig jemanden………… 🙂 #homemadebyyou #DIYwithBosch

Bosch-Home-Garden-DIY-Workshop-Hamburg-Weinhalter

Gefühlter Hamburger Jung aber eigentlich Dorfkind von der Küste, selbsternannter Heimwerkerkönig aber eher -prinzessin, Blogger und Podcaster mit Herz, definitiv Gartenprofi ohne jedwede Diskussionen und leidenschaftlicher Glückspilz - tagsüber kreativ in der Agenturszene unterwegs, nachts schweißtreibend am Werkeln und Schrauben!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Lieber Sascha, Mea culpa!!! Es tut mir so leid! Ich hab dich ja gefragt, ob du der Fotograf bist und jetzt komme ich mir ganz schlecht vor. Ich hab einfach noch nie vorher einen männlichen Blogger getroffen und ich hoffe tatsächlich, dass du dich nicht ausgegrenzt gefühlt hast. Ich fand es ganz toll dich kennengelernt zu haben und mir gefällt dein Schreibstil ausgezeichnet 😉 Ich kannte übrigens auch nicht vorher alle und hab auch bisher noch nicht an vielen Workshops teilgenommen. Vielen Dank für deine netten Worte und ich hoffe du kannst mir nachträglich meinen verbalen Ausrutscher verzeihen… und Stripper gibt es übrigens nur bei den Wochenend-Workshops 😉

    Liebe Grüße, Elli

    1. Liebe Elli, danke für den lieben Kommentar 🙂 …und Deine Frage mit dem Fotografen wurde in der Sekunde, in der Du es ausgesprochen hast gedanklich bereits direkt zu meinem Aufhänger für den Beitrag. Einfach, weil ich es so witzig fand! Und sei beruhigt: Es braucht wirklich “mehr”, um mich zu erschüttern oder aus dem Konzept zu bringen 😀 Hat mich sehr gefreut, Euch alle kennenzulernen und ich hoffe doch sehr auf ein nächstes Mal. Lieben Gruß, Sascha

    1. Hey Ihr beiden, vielen lieben Dank für den Kommentar und gleichermaßen den coolen Workshop – hat riesig Spaß gemacht. Und ich folge jeder Einladung von Euch sehr gerne 😀 Ebenso meldet Euch gerne, wenn Ihr mal Lust habt mit einer Geräteklasse größer etwas zu basteln – Kettensäge und Baumstämme warten auf DIY Projekte größeren Ausmaßes. Also wenn Ihr Lust habt, machen wir mal einen Tag Männer-Frauen-DIY-Tausch-Tag. Oder Ihr kommt in unseren Podcast zum Interview, wäre doch auch toll. Lieben Gruß, Sascha